Wok-Party an Weihnachten 2009

Vom Renovieren geht es fast nahtlos in die Küche zum Kochen. Meine Frau erhält zu Weihnachten eine Familien-Wok-Ausrüstung und will diese gleich mit der ganzen Familie ausprobieren. Also muss auch eine zweite her.

Wer steht in die Küche und bereitet alles vor? Natürlich Papa. Na ja, es macht mir auch Spass!

Eine ganzen Nachmittag häcksle ich Fleisch und Gemüse, koche Basmati-Reis MIe- und Glas-Nudeln. - Eben beschwert sich hinter mir meine Frau: die Nudeln und den Reis hätte sie gekocht. Ach, von mir aus ;-).

Jede Schale wird selbstverständlich von mir auch dekoriert (die schönste ist die mit dem Baum!).

Schlussendlich bastle ich noch Panna Cotta mit einer Karamel-Glasur.

Selbst die Schwiegermutter (nein, ich habe ganz gewiss nichts gegen sie) zeigt dann eine gewisse (zweifelhafte) Freude an dem unendlich komplizierten Essen, welches jeder auch noch unnötigerweise für sich selbst kochen muss.

Als Kinder hatten wir ein Spiel, welches wir "Chöcherle" nannten. Die Wok-Party erinnert unzweifelhaft an diese Zeit.

Fazit: 10 Personen sind zu viel dafür. Die nächste Runde wird aus nur 6 Personen bestehen und wir werden nur noch halb so viel für jede Person vorbereiten.

Hier einige Bilder vom Event.