Nein, nicht neidisch werden. Andere haben 40 Gitarren.

Martin D35
Martin D35

 

 

 

 

 

 

 

Seit fast 30 Jahren begleitet sie mich und die Zeit hat ihre Spuren hinterlassen.

Einmal wollte ich sie verkaufen. Niemand wollte sie.

Heute gebe ich sie um keinen Preis mehr her.

Der Ton hat sich in 30 Jahren mächtig entwickelt.

O. C. Smith SSJ-15
O. C. Smith SSJ-15

 

 

 

 

 

 

 

Ich spielte sie in einem Musikgeschäft. Monate später fegte ich nachts in einem Traum auf eben dieser Gitarre ein Stück hin, welches ich nie zuvor gespielt hatte. Tags darauf setzte ich mich hin und versuchte dieses Stück zu rekonstruieren. Ich schaffte dies nur ansatzweise.

Wenig später tauschte ich eine wunderschöne F-Mandoline gegen dieses Instrument ein.

Takamine EN-60C
Takamine EN-60C

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Bewunderer von Chet Atkins Gitarrespiel war ich fast genötigt, mir auch eine Nylonsaiten-Gitarre zuzulegen, So war ich in der Lage, einige seiner Stücke mehr oder weniger authentisch zu spielen.

Keine teure Gitarre, aber sie leistet gute Dienste und klingt, wie bei Takamine üblich, ausgezeichnet über PA.

Zederndecke.

 

Na ja, nun hat sie mein Sohn geerbt.

Stelling RHD 125
Stelling RHD 125

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die zum 50 Geburtstag.

Eine richtige Flatpicker-Gitarre.

Auch mit Heavy Gauge Saiten äusserst leicht zu spielen. Und ein Ton!!!

Furch S 21 CR 12 (aus Tschechien)
Furch S 21 CR 12 (aus Tschechien)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Irgendwann renne ich im Nachbardorf in einem Musikgeschäft über diese Gitarre. Ihr unvergleichlicher 12-string-Ton lässt mich bis heute nicht los. Zu spielen ist sie fast wie eine 6-string.

Furch OM 23 SR
Furch OM 23 SR

 

 

 

 

 

 

 

 

Die zweite Furch.

Die! Fingerpicker-Gitarre. Trotz relativ kleinem Körper klingt sie wunderschön, absolut klar und voll.

Die Tschechen wissen offenbar, wie man Instrumente baut. Und dies zu einem sehr moderaten Preis.

Yamaha SLG-100N (Silent Guitar)
Yamaha SLG-100N (Silent Guitar)

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieso nicht mal was anderes.

Vor Reisen baut man sie auseinander. Nachts spielt man mit dem Kopfhörer. Effekte sind mit eingebaut. Ein CD-Player lässt sich zumischen.

Die macht ganz einfach Spass.

Epiphone Sheraton II
Epiphone Sheraton II

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich hatte schon einmal eine solche, verkaufte sie dann und hinterher begriff ich nicht mehr, wieso.

Diese habe ich mir für etwas Geld im Internet ersteigert.

Trotz des Alters ein fast neuwertiges Instrument.

 

Johnson tri cone (China)
Johnson tri cone (China)

 

 

 

 

 

 

Mike Dowling gab vor ein paar Jahren in der Nachbarstadt ein Konzert und spielte einige Stücke auf seiner Resonator-Gitarre. Das faszinierte mich so, dass ich mir eine kaufte und nun einige seiner Stücke nachspiele.

Keine Wunderwaffe, aber ich komme damit zurecht. Ich habe mich an der Frankfurter-Musikmesse bei Johnson beschwert, dass man ein an und für sich gutes Instrument mit unbrauchbaren Mechaniken versieht. Das Stimmen des Instruments ist sein Schwachpunkt.

Hanika 57 PF
Hanika 57 PF

 

 

 

 

 

 

 

Na, wie kommt denn die her. Das ist doch die meiner Frau.

Eine Wunderwaffe der Marke Hanika.

Ganz einfach wunderschön.

Der Gitarrenlehrer meiner Frau bemerkte dazu, dass, sollte sie sich einmal eine andere kaufen wollen, er diese gerne übernehmen würde (er gibt Konzerte und weiss, was eine gute Gitarre ist).

Kontrabass
Kontrabass

 

 

 

 

 

 

 

Ach ja, dann spiele ich ab und zu auch noch Kontrabass.

Ich wollte ihn immer schon zum Geranienständer umfunktionieren, aber dann muss ich doch wieder als Bassist einspringen.

So bleibt er eben in der Ecke und erwartet geduldig seinen nächsten Auftritt.

 

 

 

 

 

Na na, nix Gitarre, - Benscho !!!

 

Über Jahre ist dieses Banjo zwischen seinem ursprünglichen Besitzer (Silvio) und mir hin und her gependelt. Erst hat er es mir für ein paar hundert Franken verkauft, dann habe ich es ihm für hundert Franken wieder verkauft, dann hat er es mir geschenkt.

- Denkste, die Geschichte ist noch nicht zu Ende.

Dann habe ich Mitleid mit ihm gehabt und es ihm wieder geschenkt. Wegen besonderer Verdienste um seinen PC hat er es mir zurück geschenkt.

Nun habe ich die Nase voll und behalte es, ätsch.

 

Hanika 59 SF
Hanika 59 SF

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder einmal stolpere ich im Musikgeschäft über eine Gitarre. Ich spiele sie an und der Fall ist klar. Da steht sie nun.

Godin multiac
Godin multiac

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und gleich noch einmal. Die schlägt alles, was ich bisher an Nylonstring mit Pickup erlebt habe.

Mandoline Eastman MD815
Mandoline Eastman MD815

 

 

 

 

 

 

 

In die bin ich seit Jahren verliebt. Nun habe ich sie geholt, - und sie scheint auch viel von mir zu halten. Sie klingt schön voll und hat für Aufnahmen einen super Ton.

Takamine EC 132 SC
Takamine EC 132 SC

 

 

 

 

 

 

 

Als Ersatz für die Takamine, die mein Sohn übernommen hat, habe ich mir eine mit ähnlicher Mensur und Halsbreite wie die restlichen Nylons gekauft. So sind nun alle meine Nylons sehr ähnlich zu spielen.

Die Gitarre hat, was für Takamine eher selten ist, einen wunderschönen Klang bei nicht verstärktem Spiel. Leider fehlten bei ihr die Positionsmarken auf dem Hals. So habe ich sie eben aus Perlmutt selbst hergestellt und eingepasst. Man sie ihr nicht an, dass dies ein Amateur gemacht hat.

Made in China.

Die Holzarbeit ist sehr gut. Ausnahme ist die Fräsung der Nut für den Steg. Die war unter jedem Hund. Über deren ganze Breite zogen sich die Riefen des schief eingestellten Fräsers.

Der Ton für einen nicht ganz Voll-Resonanzkörper ist recht ansprechend.

Zu spielen ist die Gitarre für meinen Geschmack traumhaft. Sie passte mir gleich in die Hand. Wunderschön!!!

Ein echter Kritikpunkt ist der Einbau der Elektronik. Lausig ist hier noch untertrieben. Die Kabel scheppern im Inneren und der Sound über PA ist wie aus der Dose.

Ich werde ein Piezo-System anstelle des B-Band-Systems einbauen, was bei Nylon viel peppiger tönt, und werde es selber tun, damit ich mindestens weiss, wer da rumpfuscht.

Nein, im Ernst, so wie das System eingebaut ist, kann das nicht befriedigen. Da muss man Werkzeuge eigens für Manipulationen im Inneren des Instruments entwickeln. Daran hätte man bereits bei der Entwicklung des Instruments denken müssen. Das werde ich nun selbst tun und am Ende wird mich ein wunderschönes Instrument anlachen, - nein anschallen.

Schade für den Pfusch in den kleinen Details, den das Instrument an und für sich ist echt toll.

Recording King open Back
Recording King open Back

 

 

 

 

 

Nun weiss ich endlich, wieso ich so selten auf dem Bluegrass-Banjo spiele. Es tönt einfach nicht wie ein Clawhammer-Banjo.

Unsere Amerikareise hat dies deutlich bestätigt.

In einem kleinen Musikgeschäft in Sandy, Utah wartete dieses Bijoux von einem Instrument bereits ungeduldig auf mich. Liebevoll nahm ich es in meine Arme, "streichelte" darauf eines der schönsten Clawhammerstücke (Old Rip, Lynn Morris) und dann war's geschehen. Es klammerte sich so an mich, dass ich mich, von Erbarmen überwältigt, entschloss, es nicht ganz allein in der grossen, weiten Welt zurück zu lassen.

Nun steht es in meinem Musikzimmer und spielt mir regelmässig etwas vor.

Übrigens, Sylvio (s. weiter oben) ist hell begeistert davon.

--- Ne, ne, das geb ich nicht her. Das kriegt er nicht, ätsch!

Gold Tone John Beard De Luxe
Gold Tone John Beard De Luxe

Nach über 20 Jahren wieder ein Resonator Squareneck. Meine Musikerkollegin Ruth wollte mir ursprünglich ihre GT verkaufen, überlegte es sich dann anders und "aus Protest" kaufte ich mir eine Eigene. Sie klingt, für "Made in China" echt toll und mag mit mancher teuren Reso mithalten. Zu sehen vielleicht bald in youtube. Ich spiele sie ausschliesslich in G-6;B-5;D-4;G-3;B-2;D-1.

DOBRO M60 Hound Dog
DOBRO M60 Hound Dog

Da die GT nur in G-Stimmung gespielt wird, musste eine zweite für die D-Stimmung her.

Original "DOBRO" Made in USA. 2nd Hand. Zum halben Neupreis. Bedenkt man, dass das Instrument ursprünglich mehrere 1000 sFr. gekostet hat, muss man kleinlaut zugeben, dass auch der 2nd-Hand-Preis noch völlig ausreichend gewesen wäre. Als erstes wurde der Resonator demontiert, gereinigt und der Spider optimal ausgerichtet (auf einer ebenen Glasplatte). Dann wurde der Steg entfernt und durch einen Ebenholz-Steg ersetzt (das helle Splintholz). Nun tönt sie so, wie ich mir ein Instrument dieser Preisklasse vorstelle: knackig, sonor und voll. Es macht Freude, sie zu spielen. Stimmung: D-6;A-5;D-4;F#-3;A-2;D-1.

Furch D 25 - SR
Furch D 25 - SR

Ich bin total Fan von Furch. Dies ist meine Dritte. Das Beste, was ich je an Klang in Händen gehalten habe. Der Hals ist sehr breit und somit für meine dicken Finger ideal.

Weber Black Ice
Weber Black Ice

Zu meinem runden Geburtstag. Habe ich mir selbst geschenkt. Sowas schenkt einem doch keiner. Muss man selbst tun.

Zwei Leute wollten sie mir bereits abluchsen.

Lakewood J-32
Lakewood J-32

Ach, die wurde mir richtig angedreht, zu 2/3 des Neupreises. Ich habe sie oft  gegen die Furch abgewägt und nun habe ich beide.

Rozawood Reso Squareneck
Rozawood Reso Squareneck

Ein ganz besonderes Instrument. Besticht durch das gewählte Holz. Ganz eigenes Konzept. Ein tschechisches Instrument. Die ist mir an der Musikmesse Frankfurt über den Weg gelaufen.